Reisetagebuch

Jeden Tag informiert über alle Highlights unserer Hellweg Radio-Hörerreise.
Sehen, lesen und hören Sie hier, was unsere Hörer auf Ihrem Trip erleben und entdecken!

Tag 7 - Hamburg

Samstag, 29.04.2017

Heute ist unsere erste Hellweg Radio Hörerreise leider schon wieder vorbei. Schon um 7.30 Uhr haben wir im Hamburger Hafen angelegt und sind dann, nach einem gemeinsamen Frühstück, mit dem Reisebus zurück nach Soest und Lippstadt gefahren.

Aber kommen wir nochmal zurück zu gestern: Am Freitag Morgen haben wir in Rotterdam den Hafen verlassen, um uns auf den Rückweg in die Heimat zu machen. Den ganzen Tag haben wir also nochmal auf Hoher See verbracht. Nachdem alle ihren letzten Tag genossen haben, haben wir uns am späten Nachmittag für ein gemeinsames Foto mit dem Kapitän der AIDAprima getroffen.

Kapitän Detlef Harms war erfreut unsere Reisegruppe kennenzulernen und er kennt sogar den Kreis Soest. Als wäre das nicht schon Highlight genug, haben wir uns am Abend in der Bar Nightfly getroffen. In der Theaterbar hatten wir einen tollen letzten Abend mit einer Varieté Show.

Am Ende der Reise bleibt uns nur zu sagen, dass wir ganz tolle Hörer im Kreis Soest haben, mit denen wir viel Spaß hatten! Wer weiß, vielleicht sind im nächsten Jahr, noch mehr von Ihnen dabei.

Hamburg - zum - Ansehen

Tag 6 - Rotterdam

Donnerstag, 27.04.2017

 

Heute Morgen sind wir in den Hafen von Rotterdam eingefahren. Er zählt zu den größten Seehäfen der Welt. Von hier aus ging es durch die belebte Stadt in die Umgebung. Mit Trommeln und Blasmusik wurden wir in Gouda empfangen – einem kleinen Städtchen in der Nähe von Rotterdam. Die Blasmusik und auch die Karussells und Marktstände in Gouda wurden aber nicht unseretwegen aufgebaut. Heute ist nämlich Königstag in den Niederlanden. An dem feiert das ganze Land den Geburtstag des Königs. Und da er in diesem Jahr auch noch 50 wird, wird natürlich besonders groß und laut gefeiert. An diesem Tag wird es in den ganzen niederlanden sehr voll auf den Straßen. Deshalb waren wir nur kurz direkt in Gouda und haben uns das historische Rathaus angeschaut, das für sich allein auf dem großen Marktplatz steht. Hintergrund ist, dass ein erstes Rathaus 1388 einem großen Feuer in der Stadt zum Opfer fiel. Der Rat von Gouda baute deshalb 1418 ein neues Rathaus mitten auf dem Marktplatz, damit ein mögliches neues Feuer nicht von den Wohnhäusern auf das Rathaus übergreifen konnte.

Vorbei an Molen, über den Deich und kleinen, schnuckeligen Häuschen ging es mit dem Bus weiter auswärts auf einen Bauernhof. Hier leben 30 Milchkühe, die Milch für den einzig wahren Boerenkaas, also Bauernkäse, geben. Thöss Hoogerwaard leitet den Familienbetrieb, in dem schon seit vielen Generationen Käse hergestellt wird. Thöss hat uns erklärt, dass der echte Boerenkaas Gouda so besonders ist, weil er aus Rohmilch gewonnen wird. Bei dem industriell hergestellten Gouda wird die Milch als erstes pasteurisiert und dann weiter zu Käse verarbeitet. Das verändert den Geschmack, sodass am Ende Salz und Wasser hinzugefügt werden müssen. Das ist beim Bauernkäse nicht so. Thöss verkauft ausschließlich in seinem Hofladen und auch über einen Webshop im Internet. Zwei bis drei Mal die Woche produziert er zusammen mit seiner Mutter den Käse. Die restliche Zeit empfängt er Gäste wie uns. Probieren durften wir den Käse natürlich auch. Es gab drei Sorten, die wir testen durften. Jungen Gouda, Gouda mit Senf und alten Gouda. Die Geschmäcker waren sehr unterschiedlich – sowohl beim Käse, als auch bei unserer kleinen Ausflugsgruppe. Während die einen für den sehr aromatischen und geschmacklich intensiven alten Gouda schwärmten, haben die anderen mal kurz an dem eher milden jungen Gouda gerochen und den Teller dankend weiter gegeben. Aber egal, ob Käse-Liebhaber oder nicht: es war ein sehr interessanter Tag. Einige haben sich dann noch ein bisschen mit dem echten Boerenkaas eingedeckt. Vielleicht bekommt der ein oder andere Daheimgebliebene im Kreis Soest davon ja auch ein Stückchen ab.

 

Tag 6 - Rotterdam - zum Anhören

Tag 6 - Rotterdam und Gouda zum Ansehen

Tag 5 - Zeebrügge

Mittwoch, 26.04.2017

 

Am heutigen Morgen sind wir in den Hafen von Zeebrügge in Belgien eingefahren. Ein Teil unserer Hörergruppe hat sich dann auf den Weg ins 30 Minuten entfernte Brügge gemacht. Wir hatten einen sehr lustigen Tourguide, der uns zu Fuß die schönsten Gassen und alle Sehenswürdigkeiten gezeigt hat. Die Liebfrauenkirchen und der Marktplatz von Brügge sehen aus, wie aus dem Bilderbuch. Brügge ist eine sehr idyllische und malerische Stadt mit kleinen Blumenläden, Antiquitätenläden und netten Cafés.

Highlight des Ausflugs heute war die kleine Bootstour durch die Grachten. Dabei hatten wir einen schönen Blick auf die alten Häuser der Stadt. Natürlich waren wir im Anschluss noch klassisch in einem Teehaus und haben „Belgische Waffeln“ mit frischen Früchten und Eis gegessen.

Ein anderer Teil unserer Gruppe hat derweil eine der zahlreichen Brauereien in Brügge besichtigt und das Belgische Bier verkostet.

Zurück am Schiff, lassen wir alle zusammen den Abend gemütlich ausklingen. Dabei werden wir zusehen, wie unser Kreuzfahrtschiff wieder ablegt.

 

 

Tag 5 - Zeebrügge - zum Anhören

Tag 5 - Brügge - zum Anschauen

Tag 4 - Le Havre / Paris

Dienstag, 25.04.2017

 

Bonjour! Schon um 7.00 Uhr sind wir in den Hafen von Le Havre eingelaufen. Mit einem Reisebus samt Reiseführerin sind wir ins knapp 200 km entfernte Paris gefahren. Die Stadtrundfahrt hat uns durch die schönsten Straßen von Frankreichs Hauptstadt geführt. Wir sind vom Triumphbogen entlang der Champs Élysées in das Zentrum von Paris gefahren. Vom Place de la Concorde ging es zum weltbekannten Louvre. In dem Museum, mit der Glaspyramide im Innenhof, hängen zahlreiche Gemälde, unter anderem die Mona Lisa von Leonardo da Vinci. Von innen haben wir den Louvre aber leider nicht gesehen, dafür war die Zeit zu knapp. Was wir aber gesehen haben, ist die Kirche Notre Dame. Das gotische Bauwerk ist beeindruckend, imposant und wunderschön.

 

Im Anschluss hatten wir rund zwei Stunden Zeit, die Stadt der Liebe auf eigene Faust zu erkunden. Gestärkt mit Tarte, Café au lait und Eclaire, konnten wir die Stadtrundfahrt im Bus fortsetzen.

Entlang der Seine sind wir noch zum Wahrzeichen der Stadt, dem Eiffelturm gefahren. Den 324 Meter hohen Turm muss man mal gesehen haben! Schöne Fotos haben wir dort auch gemacht. Au Revoir Paris!

26.04.2017

Tag 4 - Le Havre / Paris - zum Anhören

26.04.2017

Tag 4 - Le Havre / Paris - zum Anschauen

Tag 3 - Southampton / London

Montag, 24.04.2017

 

Heute hat der Wecker früh geklingelt, denn schon um acht Uhr sind wir in den Hafen von Southampton eingelaufen.

Endlich in London angekommen, haben wir eine Bustour gemacht mit einer Reiseleiterin gemacht. Es ging vorbei an den ersten bekannten Sehenswürdigkeiten, wie die Tower Bridge oder das Riesenrad „London Eye“. Dann hatten wir einen längeren Stop am Tower of London an der Themse samt Führung.

Zum Mittagessen gab es landestypisch Fish and Chips. Anschließend haben wir unsere Stadtrundfahrt fortgesetzt. In Westminster konnten wir den Big Ben ganz aus der Nähe bestaunen. Das Parlamentsgebäude, die Westminster Abby und zum krönenden Abschluss haben wir auch den Buckingham-Palast gesehen. Übrigens wenn am Palast die offizielle Flagge der Queen gehisst ist, ist sie im Haus. Die Fahne war gehisst, wir haben ihr gewunken vielleicht hat sie ja aus irgendeinem Zimmer zugeschaut.

London ist eine aufregende, pulsierende Metropole, an jeder Ecke gibt es etwas zu entdecken. Dieser Tagesausflug animiert durchaus dazu, sich Großbritanniens Hauptstadt noch ein zweites Mal anzuschauen.

Zurück an Deck gab es leckeres italienisches Abendessen in einem der 14 Restaurants an Bord. Jetzt sind wir müde und geschafft und freuen uns auf den morgigen Tag, denn morgen geht es in die Stadt der Liebe, nach PARIS.


26.04.2017

Tag 3 - Southampton / London - zum Anhören

26.04.2017

Tag 3 - Southampton / London - zum Anschauen

Tag 2 - Seetag

Sonntag, 23.04.2017

 

Nach einer schaukeligen aber entspannten Nacht haben wir zuerst ausgiebig gefrühstückt. Anschließend stand die Erkundung des Kreuzfahrtschiffes auf dem Tagesprogramm. Um elf Uhr haben wir uns alle gemeinsam getroffen, um einen Schiffsrundgang zu machen.

Hier gibts sehr viel zu sehen und zu entdecken. Einige Beispiele:

eine Minigolfanlage an Deck, einen Sport und Fitness Bereich, eine große Sauna und Spa Landschaft, einen Kletterpark, mehrere Bars und Restaurants, eine Einkaufspassage, eine Disco, ein Casino und vieles mehr.

 

Highlight des Abends war der Sektempfang in der Vinothek, dort hat sich uns auch der Hotel-Schiff Manager vorgestellt. Zusammen hatten wir einen geselligen und lustigen Abend. Auf dem Beach Deck haben wir auf den 40. Hochzeitstag von Ilona und Heinrich aus Werl angestoßen und eine Runde getanzt.

Jetzt müssen wir uns ausruhen, denn morgen geht es wieder an Land. In Southampton gehen wir von Bord, um dann die erste Metropole unserer Reise „London“ zu erkunden. Aufgeregt sind wir jetzt schon!

26.04.2017

Tag 2 - Seetag - zum Anhören

26.04.2017

Tag 2 - Seetag - zum Anschauen

Tag 1 - Hamburg

Samstag, 22.04.2017

 

Heute ist unsere lang ersehnte AIDA Hörerreise endlich gestartet. Um acht Uhr hat uns der Reisebus in Soest an der Hellweg Radio Redaktion abgeholt, anschließend haben wir die restlichen Hörerinnen und Hörer in Lippstadt eingesammelt. Die erste Überraschung erwartete unsere Gäste bereits an Bord des Busses: Die Bäckerei Steinhoff hat Lunchpakete für uns vorbereitet. Belegte Brötchen, Capri Sonne und Donuts gabs- vielen Dank, war echt lecker.

Gestärkt und aufgeregt sind wir dann, glücklicherweise ohne großen Stau, in Hamburg angekommen. Mit 300 Metern Länge ist die AIDAprima das größte Kreuzfahrtschiff der AIDA Flotte. Nachdem Koffer auspacken und „Koje“ erkunden haben wir es uns an Deck gemütlich gemacht und das Schiff etwas erkundet.

Um 17.00 Uhr gab es die Sicherheitseinweisung. Im Falle einer Seenotrettung wissen wir jetzt, wo wir uns versammeln müssen, wie die Rettungsweste anzulegen ist und dass wir immer „Ruhe bewahren“ sollen.

Das laute Schiffshorn hat um 18.30 Uhr dann endlich den Startschuss zur Abfahrt gegeben. Ganz langsam sind wir also aus dem Hafenbecken gefahren und haben Hamburg Stück für Stück hinter uns gelassen. Der Anblick war sehr imposant und echt cool. (Ein Video der Ausfahrt sehen Sie übrigens hier).

Mit mehreren Gästen haben wir eine der zahlreichen Abendshows angeschaut und dann im „East Restaurant“ asiatisch zu Abend gegessen.

Fazit des ersten AIDA Tages: Das Schiff ist wahnsinnig groß, es gibt morgen am Seetag noch viel zu entdecken. Wir freuen uns darauf!


26.04.2017

Tag 1 - Hamburg - zum Anhören

26.04.2017

Tag 1 - Hamburg - zum Anschauen

On Air

Hellweg Radio
Am Nachmittag

mit Patrick Feldmann
von 16:00 bis 18:00 Uhr

Jetzt läuft:
Zeit Titel | Interpret
16:19 WHAT'S LOVE GOT TO DO WITH IT | TINA TURNER
16:17 KATCHI | OFENBACH FEAT. NICK WATERHOUSE
16:12 AFTER THE RAIN | NICKELBACK


Nächster Titel:

LET HER GO | PASSENGER

Das Wetter im Kreis Soest

  • Werl
    Soest
    Lippstadt
    Warstein
    5
    3

    Heute ist es anfangs meist trocken. Im Laufe des Vormittags zieht vom Ruhrgebiet her der nächste Niederschlag auf. Erst kann Schnee runterkommen, später wird öfter Regen daraus. Die Höchsttemperaturen liegen bei 3 Grad in den höheren Lagen um Warstein und 5 Grad in Lippstadt.

    In der Nacht zum Dienstag bringen dichte Wolken noch einzelne Schnee- und Schneeregenschauer. Es kühlt sich auf Tiefstwerte von 2 bis null Grad ab.

    Am Dienstag ziehen viele Wolken durch, aber Schnee oder Schneeregen fällt nur vereinzelt, und es kann auch kurz auflockern. Die Temperaturen steigen auf 1 bis 3 Grad.

    Am Mittwoch zieht das nächste Niederschlagsgebiet zu uns. Erst kann noch Schnee runterkommen. Dann wird aber allmählich Regen daraus, und auch am Donnerstag regnet es zeitweise. Außerdem weht über die Wochenmitte ein böiger Wind, der etwas mildere Luft mitbringt.

Aktuelle Blitzer