Familien im Kreis profitieren vom Starke-Familien-Gesetz


Der Kreis Soest hat im vergangenen Jahr insgesamt 2,7 Millionen Euro für Bildung und Teilhabe von Kindern und Jugendlichen ausgegeben. Davon profitiert haben Empfänger von Sozialleistungen, wie Arbeitslosengeld, Sozialgeld und Asylbewerberleistungen.

© Pixabay

Schulausflüge, Klassenfahrten, Mittagsverpflegung, Schulbedarf und die Mitgliedschaft im Sportverein. Das alles kostet Geld, das Sozialhilfeempfänger oft nur schwer aufbringen können. Deswegen gilt seit August das Starke-Familien-Gesetz. Dadurch konnte im vergangenen Jahr mehr als der Hälfte der Kinder in Wohngeldhaushalten der Schulbedarf gestellt werden. Fast ein Drittel der 2800 Berechtigten geht in einen Sportverein oder in eine Musikschule. Außerdem hat der Kreis durch die Förderung fast 2000 Kindern das Mittagessen in Schule oder Kita bezahlt. Beim Antrag helfen unter anderem das Jobcenter und die Kommunen.

Weitere Meldungen

ivw-logo