Hella streicht 900 Stellen in Lippstadt

Der Hauptsitz Lippstadt soll auch weiterhin in seiner Funktion als globale Steuerungszentrale und High-Tech-Standort kontinuierlich weiterentwickelt werden.

© Symbolfoto: Hellweg Radio

Die Corona-Krise hat auch das heimische Unternehmen Hella geschwächt. Die Hella, der größte Arbeitgeber in Lippstadt, will in den nächsten drei Jahren am Lippstädter Standort 900 Arbeitsplätze abbauen. Das Unternehmen will so vor allem Kosten reduzieren, teilte Hella am Dienstag mit. Ein herber Schock für viele Angestellte der Hella. Am Dienstag hat das Unternehmen den großzügigen Stellenabbau bekannt gegeben. Weil zum einen die Geschäfte schlechter laufen und sich zum anderen das Unternehmen besser für die Zuklunft aufstellen muss, heißt es. Schon vor der Corona Krise lief es nicht mehr so rund im Bereich der Fahrzeugproduktion. Es wurden weltweit weniger Autos verkauft. 900 Stellen aus den Bereichen Verwaltung und Entwicklung, also auch Ingeneurstellen, werden jetzt abgebaut. In den kommenden Wochen sollen Gespräche mit dem Betriebsrat darüber aufgenommen werden. 

© Hellweg Radio
© Hellweg Radio
ivw-logo