Stärkere Maßnahmen im Kampf gegen Corona

Der Kreis Soest verhängt im Fall Tönnies immer schärfere Maßnahmen.

Seit dem Abend ist klar: es müssen nicht nur sämtliche Tönnies Mitarbeiter in Quarantäne bleiben, sondern auch alle Angehörigen dieser Mitarbeiter und die, die mit ihnen zusammenleben. Letzteres war bislang nur eine dringende Empfehlung. Nach aktuellen Infos sind 177 Personen aus dem Kreisgebiet bei Tönnies in Rheda-Wiedenbrück beschäftigt. Übers Wochenende sind dem Gesundheitsamt hier bei uns im Kreis Soest drei neue Coronafälle gemeldet worden - einer in Werl, zwei in Lippstadt. Die Lippstädter Fälle stehen in Zusammenhang mit Tönnies. Damit gelten nun wieder 15 Menschen im Kreis Soest als akut infiziert.

Weitere Meldungen

ivw-logo