Umfragen deuten auf AfD-Erfolg bei allen drei Ost-Wahlen hin

Berlin (dpa) - Die drei Landtagswahlen in Brandenburg, Sachsen und Thüringen dürften nach den Meinungsumfragen zu einem AfD-Triumph werden. In Brandenburg und Sachsen wird am 1. September gewählt, in Thüringen am 27. Oktober. Die Ausgangslage:

Björn Höcke
© Bodo Schackow (dpa)

Hintergrund

BRANDENBURG: Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) steht an der Spitze einer rot-roten Landesregierung. Schon seit 2009 regieren SPD und Linke zusammen. Den Meinungsumfragen zufolge wird dieses Bündnis nach der Landtagswahl keine Mehrheit mehr haben. Die AfD liegt in den Umfragen bei 19 bis 21 Prozent und ist damit auf Augenhöhe mit SPD und CDU.

SACHSEN: Ministerpräsident Michael Kretschmer und seine CDU regieren den Freistaat zusammen mit der SPD. Vor allem wegen der Schwäche der SPD, die in den Umfragen zuletzt nur noch auf einstellige Werte kam, wird diese schwarz-rote Koalition nach der Landtagswahl absehbar am Ende sein. Mit Werten von zuletzt 24 bis 26 Prozent kann die AfD noch hoffen, stärkste Kraft zu werden.

THÜRINGEN: Ministerpräsident Bodo Ramelow ist der erste und bislang einzige Regierungschef der Linkspartei. Er leitet seit 2014 eine rot-rot-grüne Koalition in dem zuvor durchgängig von CDU-Ministerpräsidenten regierten Land. In Umfragen hat Rot-Rot-Grün derzeit aber keine Mehrheit. Mit Werten von 19 bis 20 Prozent liegt die AfD hinter der CDU und der Linken.

Weitere Meldungen

ivw-logo