500 Kilo-Bombe erfolgreich gesprengt

Die kontrollierte Sprengung einer 500-Kilo Weltkriegsbombe im Soester Norden ist geglückt. Größere Schäden hat es nur auf dem Gelände eines Umspannwerkes der Stadtwerke Soest am Danziger Ring gegeben.

© Hellweg Radio

Eine kontrollierte Bombensprengung hat die Menschen im Soester Norden bis in den späten Abend beschäftigt. Gegen kurz nach 22 Uhr konnte die 500 Kilo - Bombe erfolgreich auf dem Gelände eines Umspannwerks der Stadtwerke Soest gesprengt werden. Die Bombe lag in einem 8 Meter tiefen Schacht, der mit Sand verfüllt war. Mehrere 1000-Liter Wassertanks fingen die Sprengkraft ab, so dass die in den benachbarten Wohngebieten nur ein kurzer, dumpfer Knall zu hören war. Das Umspannwerk ist dagegen ziemlich in Mitleidenschaft gezogen worden. Eine 10 Tonnen schwere Trafoanlage sprang aus der Verankerung.

Am Gebäude des Umspannwerks sind meterlange Risse zu sehen. Die Stadtwerke hatten vor der Sprengung das Werk vom Netz genommen und so die weitere Stromversorgung gesichert.

Rund 300 Rettungskräfte waren rund um die Sprengung im Einsatz. Sie brachten unter anderem rund 1000 Menschen in Sicherheit.Die meisten Anwohner fuhren zu Freunden und Verwandten oder sie gingen bis zur Entwarnung in die Stadthalle. Hier wurde ein Aufenthaltsbereich eingerichtet.


Weitere Meldungen

ivw-logo