Album der Woche: Halsey "Manic"

Das dritte Album von Elektro-Pop Sängerin Halsey heißt "Manic" hat 16 Songs zwischen Pop, ein bisschen Country und Elektro -Unser Album der Woche.

In den USA ist Halsey alias Ashley Nicolette Frangipane längst ein Megastar. Ihre ersten beiden Alben bekamen jeweils Platin. Album Nummer drei soll ihr auch bei uns den Durchbruch bringen.

Der eine oder andere kennt Halseys Stimme vielleicht von ihrem Feature auf dem Song „Closer“ von The Chainsmokers. Immerhin war das auch bei uns ein Hit.

Als Halsey angefangen hat, an dem Album zu arbeiten, hatte sie kein Konzept, mit der Zeit ist ihr aber klargeworden, dass sie vor allem ehrlich sein will. Im Song „I Hate everybody“ geht es um die Unsicherheiten, die man manchmal fühlt. 

Auf "Manic" ist auch ihre Vorabsingle "You Should Be Sad". Im Song verarbeitet Halsey die Beziehung zu ihrem Ex - und da geht sie ganz schön zur Sache. Sie singt zum Beispiel: "Ich bin so froh, dass ich nie ein Baby mit dir hatte, denn du kannst nichts lieben, es sei denn, es ist etwas für dich drin."

"Ashley" ist eine Hommage an Halsey selbst bzw. an ihr echtes selbst. Dann gibt es wieder Songs wie "Finally/Beautiful Strangers", die total ruhig daher kommen oder Songs wie "3 AM", die einem an Avril Lavigne erinnern.

Das ist die Trackliste

  1. Ashley
  2. Clementine
  3. Graveyard
  4. You Should Be Sad
  5. Forever… (Is A Long Time)
  6. Dominic’s Interlude
  7. I Hate Everybody
  8. 3 AM
  9. Without Me
  10. Finally // Beautiful Stranger
  11. Alanis’ Interlude
  12. Killing Boys
  13. Suga’s Interlude
  14. More
  15. Still Learning
  16. 929

Halsey - You should be sad

Weitere Meldungen

ivw-logo