Album der Woche: Pet Shop Boys "Hotspot"

Fast vierzig Jahre gibt es die Pet Shop Boys schon. Studioalbum Nummer 14 ist grade raus und unser Album der Woche.

Warum machen Neil Tennant und Chris Lowe eigentlich noch Musik. Eine Frage, die man nach fast 40 Jahren zusammen als Band auch mal stellen darf. Die Antwort: Der Grund warum wir immer noch hier sind ist, dass wir immer noch gerne Musik zusammen machen. Das Gefühl hat sich seit den frühen 80er-Jahren auch nicht verändert. Das hört man der "Hotspot" auch an. Die beiden haben einfach Spaß zusammen. 

Zufallsbegegnung sorgt für Songtitel

Auch nach so langer Zeit als Band kann noch der Zufall bei der Entstehung von Songs weiterhelfen. Zum Beispiel bei "Monkey Buisness". In Texas gab es auf der Straße ein ganz besonderes Treffen, der für den Namen der ersten Single gesorgt hat. In Austin trafen sie einen Mann, der sie erkannte. Als sie ihn fragten: Was machst du hier, gab er als Antwort: "I'm here on monkey business. Just playing around" (ungefähr übersetzbar mit: "Ich mach hier nur Faxen / Ich lass den Alltag mal links liegen"). Auch andere Teile Gesprächs haben es in den Song geschafft.

Das ist die Tracklist

  1. Will-o-the-wisp
  2. You are the one
  3. Happy people
  4. Dreamland (featuring Years & Years)
  5. Hoping for a miracle
  6. I don’t wanna
  7. Monkey business
  8. Only the dark
  9. Burning the heather
  10. Wedding in Berlin


Pet Shop Boys - Monkey business (Official video)

Weitere Meldungen

ivw-logo