Autos von Tönnies Mitarbeitern brennen

Im benachbarten Beckum haben in der Nacht auf Dienstag zwei Fahrzeuge mit rumämischen Kennzeichen gebrannt. Die Wagen gehörten zwei osteuropäischen Tönnies-Beschäftigten, wie die Warendorfer Kreispolizei mitteilt. Die Feuer konnten rechtzeitig gelöscht und größere Schäden verhindert werden. Die Polizei sucht jetzt nach Zeugen. Insgesamt vier Personen wurden in dem Bereich beobachtet.

© Symbolbild, Hellweg Radio

Polizeimeldung:

Die Polizei Warendorf sucht Zeugen einer versuchten Brandstiftung an zwei Fahrzeugen, deren Nutzer Beschäftigte des von Corona betroffenen Schlachtbetriebs im Kreis Gütersloh sind. In der Nacht von Montag, 22.06.2020, auf Dienstag, 23.06.2020, bemerkten gegen 23.40 Uhr Bewohner eines Mehrfamilienhauses, dass in einem Wendehammer an der Sonnenstraße in Beckum zwei geparkten Fahrzeugen in Brand gesetzt wurden. Die Feuer konnten rechtzeitig gelöscht werden, dass größere Schäden an den Fahrzeugen mit rumänischen Kennzeichen verhindert wurden Durch eine Zeugin wurden vier Personen beobachtet, die über einen Fußweg im Bereich des in Richtung Kollenbach davonliefen. Es handelte sich um zwei junge Frauen und zwei junge Männer. Einer der Männer hielt einen Stock, ähnlich eines abgebrochenen Besenstiels, in der Hand.

Die beiden Frauen konnten wie folgt beschrieben werden:

  - ca. 18 Jahre, Größe ca. 1,70 m bis 1,75 m, sehr schlanke Figur,

    kastanienbraune, lange wellige Haare, bekleidet mit einem

    Achselshirt und einer hellblauen engen Jeanshose (Skinny-Jeans),

  - ca. 17 bis 19 Jahre, Größe ca. 1,55 m bis 1,60 m, etwas mollige

    Figur, lange glatte schwarze Haare, sprach deutsch, bekleidet

    mit einem dunklen T-Shirt und einer Jeanshose.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Beckum, Tel. 02521/911-0 oder per E-Mail an

poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

ivw-logo