Disney+ startet - Welche Streamingdienste es noch gibt

In den USA gibt es jetzt (12. November) Disney+. Der Mauskonzern will damit die Konkurrenz wie Amazon Prime Video und Netflix ausstechen. Bei uns startet Disney+ erst am 31. März 2020. Wir haben hier den Überblick für euch, was es bei uns gibt.

Disney+ neuer Platzhirsch

Disneys neuer Streamingdienst startet mit einem riesigen Angebot. Allerdings sind es zum Start trotzdem weniger als bei der Konkurrenz. Der Konzern spricht davon, dass es im ersten Jahr 25 Original-Serien, 10 eigenproduzierte Filme und über 400 Titel aus der Disney-Bibliothek für Abo-Kunden geben soll. Dabei sind unter anderem alle Pixar-Filme, (fast) alle Star Wars-Filme und die Marvel-Blockbuster. Die im Vergleich zu Netflix und Amazon dann doch geringe Auswahl wirkt sich auch auf den Preis aus. Zum Start wird bei Disney+ das Abo entweder 6,99 Euro im Monat oder 69,99 im Jahr kosten. Zumindest sind das die Preise in den Niederlanden. Dort geht Disney+ zeitgleich mit den USA an den Start. Bis zu vier User sollen einen Account dann gleichzeitig nutzen können und bis zu sieben Profile einstellbar sein. Dazu kommt, wie auch bei anderen Streaminganbietern die Möglichkeit, Filme herunterzuladen und offline zu schauen. Auch sind UHD, HDR und Dolby Atmos im Standard-Abo enthalten und müssen nicht wie bei Netflix extra bezahlt werden. Allerdings hat Disney+ eine selbstauferlegte Einschränkung: Es wird nur Filme und Serien mit einem Rating bis PG13 geben, was in etwa unserem FSK 12 entspricht. Filme für ein eher erwachsendes Publikum werden dann vermutlich weiter bei uns über Netflix oder Amazon Prime Video angeboten.

Netflix - Marktführer unter Druck

Netflix ist einer der beiden Elefanten aktuell auf dem Markt. Allein hier gibt es fast 4.000 Serien und Filme im Angebot. Lange hat Netflix von einem Deal mit Disney profitiert. So liefen etwa Marvel-Serien, die von beiden Konzernen zusammen entwickelt wurden bei Netflix. Auch viele Disney-Filme landeten hier. Mit Disney+ sind die Zeiten aber vorbei. Deswegen versucht Netflix schon länger neben Serien auch eigene Filme an den Start zu bringen, etwa den neuen Film von Regie-Altmeister Martin Scorsese "The Irishman". Preislich liegt Netflix zwischen 8 und 16 Euro im Monat. Wobei es UHD-Inhalte erst beim teuersten Abo gibt.

Amazon Prime Video - beliebt aber etwas umständlich

Für 7,99 Euro hat man bei Amazon Zugriff auf eine große Auswahl an Filmen und Serien, sowohl zugekaufte als auch Amazon Originale. Im Gegensatz zu Netflix kann man hier auch aktuelle Filme leihen oder digital kaufen. Dabei bewegen sich die Preise zwischen 99 Cent und 4,99 Euro Leihgebühr. Die Kaufpreise liegen in etwa auf dem Niveau von Blu-Rays. Genauso wie bei Netflix könnt ihr euch die Filme und Serienfolgen aufs Smartphone oder Tablet speichern um auch offline weiterschauen zu können.

maxdome und Joyn - der Streamingdienst der Privatsender

Mit ProSiebenSat.1 TV Deutschland mischt auch das Fernsehen beim Streaming mit. Zusammen mit Discovery haben die Unternehmen Joyn gegründet. Dort gibt es die beiden Streamingplattformen maxdome und joyn. Für 7,99 Euro im Monat gibt es bei maxdome eine große Auswahl an Filmen und Serien. Laut dem Unternehmen sogar die größte Video-Bibliothek in Deutschland mit rund 50.000 Serienfolgen und Filmen. Bei Joyn gibt es dazu auch eine ganze Reihe an kostenlosen Serien wie etwa "Jerks".

TVNOW - RTL als Streamingdienst

4,99 Euro kostet TVNOW im Monat. Dafür gibt es von RTL Serien, Filme und eigene Shows wie "Berlin Tag und Nacht" oder auch "Die Höhle der Löwen". Ein Teil der Serien, Shows und Filme sind auch kostenlos abrufbar oder erst nach einer bestimmten Zeit nach Ausstrahlung kostenpflichtig. Allerdings wird dann dort auch mehr Werbung geschaltet. Premiumkunden kommen mit einem Werbespot aus.

Sky - vor allem mit Fußball weit vorne

Sky hat die Fußball-Bundesliga, ist aber auch vergleichsweise teuer. Mit den Ticketangeboten lässt sich aus drei Paketen wählen: Cinema, Entertainment und Supersport. Die ersten beiden kosten je 9,99 Euro im Monat, das Sportpaket gibt es im Monat für 29,99 Euro. Der große Vorteil von Sky ist, dass es hier oft Neuheiten wie "Game of Thrones" zuerst zu sehen gibt.

Apple TV+ - hat noch ein kleines Angebot

Apple will auch bei den Streamingdiensten mitmischen, hat es aber nicht leicht. Der Inhalt ist allerdings sehr überschaubar. Grade mal fünf Serien gab es zum Start. Dazu kommen jede Menge Filme und Serien, die man sich einzeln dazu kaufen kann. Es sollen allerdings noch weitere Eigenproduktionen folgen. 4,99 Euro kostet Apple TV+ im Monat. Kritik musste sich der Konzern direkt nach dem Start anhören, da die App viele Komfortfunktionen vermissen ließ. Allerdings können alle, die sich gerade ein neues Apple-Produkt gekauft haben, wie ein iPhone 11, erstmal kostenlos gucken. Hier ist ein Jahresabo für Apple TV+ dabei.

ivw-logo