"Rasse" gehört nicht ins Grundgesetz

Der Begriff "Rasse" hat im Grundgesetz nichts mehr verloren.

© Tim Reckmann (FotoDB)

Viele Menschen sind sich einig, dass der Begriff "Rasse" nicht ins Grundgesetz gehör. Und auch im Bundestag unterstützen viele Politiker den Vorstoß der Grünen, den Begriff aus dem Grundgesetz zu streichen. Darunter auch die beiden heimischen Bundestagsabgeordneten Wolfgang Hellmich von der SPD und Hans-Jürgen Thies von der CDU. Sie hatten schon im Januar eine Petition der Evangelischen Frauenhilfe in Westfalen eingebracht, die das Wort Rasse nicht mehr im Grundgesetz sehen möchte. Das Grundgesetz müsse von seiner sprachlichen Ausgestaltung her auf der Höhe der Zeit sein und dürfe nicht zu missverständlichen Interpretationen führen, so Wolfgang Hellmich in einer Stellungnahme.

Weitere Meldungen

ivw-logo