Schüler putzen Stolpersteine

400 Soester Schüler putzen Stolpersteine damit die Erinnerung nicht verblasst.

Denn heute ist der 75. Jahrestag der Auschwitz-Befreiung. Und an diesem Aktionstag beteiligen sich insgesamt neun Soester Schulen. Gegen kurz vor 10 heute werden sich die Schülerinnen und Schüler dann auf den Weg machen.

Im Unterricht haben sich die Schülerinnen und Schüler mit Themen rund um den Holocaust und die NS-Zeit befasst. Einige Schulen werden die Gedenkstolpersteine in der Soester Innenstadt putzen und dort Gedichte, Kurzreferate oder Dialoge vortragen. Gerade in der heutigen Zeit sei so eine Gedenkaktion besonders wichtig, sagen die Schüler.

Die Schulen in Soest


Patrokli-Grundschule: Die Schülerinnen und Schüler der 4. Klasse haben sich mit der Weltreligion des Judentums befasst und sich den Alltag jüdischer Kinder angeschaut.


Pauli-Hauptschule: Die 10. Klassen und die Sprachförderklassen werden Stolpersteine putzen, Kerzen anzünden und Rosen niederlegen.


Sekundarschule: Schülerinnen und Schüler aus den 8. und 9. Klasse präsentieren an den Stolpersteinen in Dialogform Informationen über jüdische Familien, die in den Häusern an den Stolpersteinen gelebt haben.


Hansa-Realschule: Zwei Klassen entzünden an den Stolpersteinen Kerzen, ein Lied aus dem Film "Schindlers Liste" wird abgespielt und eine Pflastermalerei wird angefertigt.


Christian-Rohlfs-Realschule: Eine Schülergruppe wird an den Stolpersteinen sich mit dem Thema Deportation befassen.


Hannah-Arend-Gesamtschule: Die Oberstufe hat zu den Biografien der Soester Juden Kurzfilme produziert.


Aldegrever-Gymnasium: Der Geschichtskurs wird Stolpersteine säubern und dort Gedichte und Referate vortragen.


Archigymnasium: Schüler der Q1 lesen ihren Mitschülern aus der Erzählung "Abschied von Sidonie" vor.


Conrad-von-Soest-Gymnasium: Schülergruppen stellen sich gegenseitig "Etappen der Judenverfolgung" vor. Anschließend werden Stolpersteine gesäubert.

ivw-logo