Seit über einem Monat auf der Flucht

Weiterhin fehlt jede Spur des flüchtigen Sicherungsverwahrten aus der JVA Werl.

© Hellweg Radio

Auch gut einen Monat nach der Flucht eines Straftäters aus der JVA Werl fehlt jede Spur von dem als gefährlich geltenden Mann.

Trotz einer europaweiten Fahndung mit mehreren Fotos gibt es bislang keine Hinweise, wo der 31-Jährige stecken könnte. Der Mann war in der JVA Werl in der Sicherungsverwahrung untergebracht. Bei einem Ausgang konnte er seinen zwei Begleitern entwischen. Er schloss sich in der Wohnung seiner Eltern in Bad Salzuflen im Badezimmer ein, flüchtete durchs Fenster und entkam mit dem Auto seiner Eltern.

Er wurde zuvor wegen gefährlicher Körperverletzung zu drei Jahren und acht Monaten Haft verurteilt und kam vor einem Jahr in die Sicherungsverwahrung. Es gingen nach der Flucht zwar laut Polizei Hinweise aus der Bevölkerung ein, sie führten aber nicht zu einer heißen Spur.

Weitere Meldungen

ivw-logo