Falsche Wunderheilerin zockt Seniorin ab

Fiese Masche am Montagnachmittag!


Es ist eine Meldung, die für Kopfschütteln sorgt. In Lippstadt haben Betrüger eine Seniorin um ihr Geld gebracht. Eine ältere Frau sprach die Rentnerin auf einem Parkplatz an der Erwitter Straße an. Sie erzählte eine Geschichte, dass die tochter der Seniorin krank sei, und nur durch ein Ritual geheilt werden könne, das das Böse vertreibt. Eine zweite Frau bestätigte die Geschichte. Die Rentnerin sollte dafür all ihr Erspartes in ein Handtuch wickeln, das müsse dann dort einige Tage liegen bleiben. Die Frau machte mit, bekam aber nach wenigen Tagen Zweifel. Also ging sie zum Handtuch und schaute rein, aber es waren nur noch Papierschnipsel darin engewickelt.

Jetzt werden Zeugen gesucht, die die Betrügerinnen gesehen haben.


Hier die Beschreibung der Kreispolizeibehörde.

Die russisch sprechende "Wunderheilerin" war zwischen 60 und 70 Jahre alt, circa 160 cm groß und von molliger Gestalt. Sie hatte ihre grauen Haare zu einem Zopf zusammengebunden und trug ein schwarzes Kopftuch. Die zweite Frau, die die Angaben der Betrügerin bestätigte war 50 bis 60 Jahre alt, circa 160 cm groß und hatte ein rundes Gesicht mit schwarzen, schulterlangen Haare. Sie trug einen schwarzen Mantel. Die Kriminalpolizei bitte mögliche Zeugen, die Angaben zu den unbekannten Tatverdächtigen machen können oder selbst Betroffen sind, sich unter der Telefonnummer 02941-91000 zu melden.

Weitere Meldungen

ivw-logo